Hilfsnavigation

Sprache

Freisteller Startseite
Headfoto Start

Noch Fragen?
Wir sind für Sie da:

Stadtverwaltung
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do., Fr. 8-12 Uhr
Do. 14-18 Uhr (außerhalb d. Öffnungszeiten nach Vereinbarung)
mittwochs geschlossen!
Bleeck 17-19
24576 Bad Bramstedt
Telefon 04192-5060
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Tourismusbüro
Mo. - Sa. 10.00 - 13.00 Uhr
Mo., Di., Fr. 15.00 - 17.00 Uhr
Do. 15.00 - 18.00 Uhr
Bleeck 17-19
24576 Bad Bramstedt
Telefon 04192-50627
Fax 04192-50680
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

 

Holstein
Elbe & Auenland

Externer Link: http://www.holstein-tourismus.de/holsteiner-auenland.html

Innenstadt-
entwicklung

Externer Link: Innenstadtentwicklung

Gewerbeflächen
in Bad Bramstedt

Roland-Wappen  
    

Stadtgebiet Bad Bramstedt ist Wildvogelgeflügelpest-Sperrbezirk


Mit Allgemeinverfügung des Landrates des Kreises Segeberg vom 08.03.2017 (Verfügung wg. Geflügelpest) wurde das Stadtgebiet zum „Wildvogelgeflügelpest-Sperrbezirk“ erklärt. Hintergrund ist der Fund
zweier Wildvögel in Bad Bramstedt und Hitzhusen, bei denen der Erreger der Geflügelpest festgestellt worden ist.

Für den Sperrbezirk gelten folgende Schutzmaßnahmen:

1. Sämtliches Geflügel (Hühner, Truthühner (Puten), Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse eines Bestandes ist

a) in geschlossenen Ställen oder

b) unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung (Schutzvorrichtung) besteht, zu halten.

2. Wer Hühner, Truthühner, Perlhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse hält, hat dies dem Kreis Segeberg, Der Landrat, Fachbereich Ordnungswesen, Straßenverkehr, Verbraucherschutz, Fachdienst Tiergesundheit und –haltung, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg, Telefon 04551/951-334/337, Telefax 04551/951-237, E-Mail: veterinaer@kreis-segeberg.de unter Angabe seines Namens, seiner Anschrift, und der Anzahl der im Jahresdurchschnitt gehaltenen Tiere, ihre Nutzungsart und ihres Standortes unverzüglich mitzuteilen, sofern dies noch nicht erfolgt ist.

3. Wer einen Hund oder eine Katze hält, hat sicherzustellen, dass diese im Sperrbezirk nicht frei umherlaufen (Anleinpflicht).

4. Das im Sperrbezirk zu Erwerbszwecken gehaltene Geflügel wird durch den Kreis Segeberg regelmäßig klinisch und soweit Belange der Tierseuchenbekämpfung dies erfordern, virologisch untersucht. Diese Maßnahmen sind durch die Tierhalter/innen zu dulden.

5. Wildvögel, insbesondere Wasservögel und krank oder verendet aufgefundene Wildvögel werden auf Geflügelpest untersucht.

6. Gehaltene Vögel und Bruteier dürfen aus einem Bestand nicht verbracht werden.

7. Es dürfen

a) frisches Hackfleisch,
b) Hackfleisch oder Separatorenfleisch,
c) Fleischerzeugnisse,
d) Fleischzubereitungen

das oder die von gehaltenen Vögeln oder Federwild aus dem Sperrbezirk gewonnen worden ist oder sind, nicht verbracht werden.

8. Tierische Nebenprodukte von gehaltenen Vögeln dürfen au einem Bestand nicht verbracht werden.

9. Tierhalter haben sicherzustellen, dass an den Ein- und Ausgängen der Ställe oder sonstigen Standorte, in oder an denen Geflügel gehalten wird, Matten oder sonstige saugfähige Bodenauflagen ausgelegt werden und diese mit einem wirksamen Desinfektionsmittel getränkt und stets damit feucht gehalten werden.

10. Gehaltene Vögel dürfen nicht zur Aufstockung des Wildvogelbestandes freigelassen werden.

11. Die Jagd von Federwild ist untersagt.

12. Geflügel darf nur im Durchgangsverkehr auf Autobahnen, anderen Straßen des Fernverkehrs oder Schienenverbindungen befördert werden und nur, soweit das Fahrzeug nicht anhält und Geflügel nicht entladen wird.

13. Ein innerhalb des Sperrbezirks gelegener Stall oder sonstiger Standort, in oder an dem Geflügel gehalten wird, darf von betriebsfremden Personen nicht betreten werden. Dies gilt nicht für den Stall oder sonstigen Standort betreuenden Tierarzt, dessen jeweilige Hilfspersonen sowie für die mit der Tierseuchenbekämpfung beauftragten Personen.

Die angeordneten Schutzmaßnahmen sind von jedermann im Sperrgebiet zu beachten.

Stadt Bad Bramstedt
Der Bürgermeister
Im Auftrag

Nils Böttger

Bürgeramt/Ordnungswesen
Bleeck 17/19
24576 Bad Bramstedt
Tel. 04192/506-18
Fax: 04192/506-68
www.bad-bramstedt.de