Hilfsnavigation

Sprache

Headfoto Rathaus

Noch Fragen?
Wir sind für Sie da:

Stadtverwaltung
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do., Fr. 8-12 Uhr
Do. 14-18 Uhr (außerhalb d. Öffnungszeiten nach Vereinbarung)
mittwochs geschlossen!
Bleeck 17-19
24576 Bad Bramstedt
Telefon 04192-5060
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Tourismusbüro
Mo. - Sa. 10.00 - 13.00 Uhr
Mo., Di., Fr. 15.00 - 17.00 Uhr
Do. 15.00 - 18.00 Uhr
Bleeck 17-19
24576 Bad Bramstedt
Telefon 04192-50627
Fax 04192-50680
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

 

Kreis Segeberg

Externer Link: Kreis Segeberg

Holstein
Elbe & Auenland

Externer Link: http://www.holstein-tourismus.de/holsteiner-auenland.html

Nordgate

Externer Link: Nordgate

Kulturportal

Externer Link: Kulturportal

Gewerbeflächen
in Bad Bramstedt

Roland-Wappen  
    

KZ Gedenkstätte

Externer Link: KZGedenkstätte

Hier möchten wir Ihnen erklären, wie die Kläranlage funktioniert und welche Aufgaben die einzelnen Bauwerke haben. Für nähere Erläuterungen der einzelnen Bereiche wählen Sie ein Bauwerk aus der Liste aus.

 


Lageplan

 

1     Betriebsgebäude 

Abwasserreinigung
2     Einlaufanlage
3     Sandfang
4     Vorklärung
5     Denitrifikation
6     Belebung
7     Gebläsestation
8     Nachklärung
9     Filtration

Schlammbehandlung 
10   Co-Substrat-Annahme
11   Faulung
12   Faulschlammbehälter
13   Schlammentwässerung
14   Gasspeicher
15   Maschinenhaus 

16   Abluftbehandlung

 

 

 

Allgemeine Beschreibung der Kläranlage

Die Stadtentwässerung Bad Bramstedt betreibt die Kläranlage Bad Bramstedt. Die Kläranlage reinigt die häuslichen und gewerblichen Abwässer der Stadt. Ein wesentlicher Abwasseranteil, insbesondere in Bezug auf die Stickstofffracht, wird durch die VION (ehemals Norddeutsche Fleischzentrale) eingeleitet.
Die Kläranlage besteht aus einer mechanisch-biologischen Abwasserreinigung mit anaerober Schlammstabilisierung, maschineller Schlammentwässerung und Faulgasverwertung zur Strom- und Wärmeerzeugung.
Der Kläranlagenstandort besteht seit den fünfziger Jahren. Seit dieser Zeit sind diverse Umbauten und Erweiterungen vorgenommen worden.
Wesentlicher Schritt war dabei die Errichtung der weitergehenden Abwasserreinigung mit Nitrifikation, Denitrifikation und Filtration Anfang der 90er. Aufbauend auf dem Bestand wurde im Jahr 2008, unter Nutzung von technischen Weiterentwicklungen, die Schlammbehandlung der Kläranlage instand gesetzt bzw. optimiert.
Gleichzeitig wurde eine weitergehende Faulgasnutzung vorgesehen. 
2009 ist die Vorklärung saniert worden.